Herzlich Willkommen auf der Seite der Freiwilligen Ganztagsschule (FGTS) – Schule am Römerkastell Dillingen

 

 

 

 https://www.youtube.com/watch?v=4VgDJj9hlrM

Allgemeine Infos ĂŒber die FGTS Dillingen

Die Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) ist ein Projekt des Landkreises Saarlouis und wird vom CJD Homburg/Saar gGmbH (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands) in Zusammenarbeit mit der Gemeinschafsschule am Römerkastell Dillingen durchgefĂŒhrt. In der FGTS werden im Rahmen des nach dem Schulordnungsgesetz geltenden Unterrichts- und Erziehungsauftrags der Schule die Unterrichts- und Erziehungsziele der jeweiligen Schulform verwirklicht.

Bis zu 80 SchĂŒler*innen aller Klassenstufen können von den pĂ€dagogischen FachkrĂ€ften der FGTS sowie von Lehrer*innen der kooperierenden Schule geschult, gefördert und betreut werden.

Die Freiwillige Ganztagsschule des CJD Homburg bietet hierbei einen Rahmen, der nicht ausschließlich auf schulische Leistungen, sondern auf die ganzheitliche Förderung der SchĂŒler*innen ausgerichtet ist. Diese umfasst neben Hausaufgabenbetreuung und der Vermittlung von Lernerfolg, nĂŒtzliche Lern- und Arbeitstechniken, Angebote in Kunst, Handwerk, Sport und Spiel sowie die Förderung sozialer Kompetenzen wie z.B. Teamwork und nichtaggressive Konfliktbearbeitung.

In der Stadt Dillingen hat sich fĂŒr die FGTS am Römerkastell umgangssprachlich die AbkĂŒrzung OGS (Offene Ganztagsschule) etabliert und wurde zunĂ€chst gerne als „Insider-Begriff“ verwendet. Mittlerweile erfreut sich die AbkĂŒrzung „OGS“ großer Beliebtheit und wird sowohl von dem Betreuerteam, der SchĂŒler*innen als auch von dem Lehrerkollegium im tĂ€glichen Sprachgebrauch eingesetzt.

 

Betreuungsmodelle

Die Betreuung wird an allen Schultagen (montags bis freitags) ab 12:30 Uhr in zwei wÀhlbaren Formen angeboten:

Teilnahme am kurzen Angebot

  • Betreuungszeit bis max. 15:00 Uhr
  • Warme Mittagsmahlzeit: derzeit 3,80 Euro/Essen
  • Elternbeitrag (inkl. Ferienbetreuung): 30,00 Euro/Monat

 

Teilnahme am langen Angebot

  • Betreuungszeit bis max. 17:00 Uhr
  • Warme Mittagsmahlzeit: derzeit 3,80 Euro/Essen
  • Elternbeitrag (inkl. Ferienbetreuung): 60,00 Euro/Monat

 

Kontaktaufnahme

 FĂŒr RĂŒckfragen zwecks Anmeldung steht Ihnen das Team der OGS/FGTS unter 06831-9869621 ab 12:15 Uhr oder das Sekretariat SAR ab 7:40 Uhr unter 06831-9869600 zur VerfĂŒgung. Oder einfach per Mail: cjd/fgts-ogs.de.

Hier finden Sie die Vertragsunterlagen OGS/FGTS zur Anmeldung zum Download bereit, die Sie dann zu Hause bereits ausfĂŒllen können.

Blanko Vertrag 2020-2021[3434]-komprimiert

Betreuerteam

PÀdagogische FachkrÀfte:

                                 Maria Nona-Vinciguerra

Miriam Hattko

KĂŒchenkraft:          Sonja Schneider

 

Organisatorisches

Sofern mehr als ein Kind in einer Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, besteht die Möglichkeit, nach Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung, einen Geschwisterrabatt in Anspruch zu nehmen. Bitte setzten Sie sich diesbezĂŒglich mit dem CJD in Verbindung (Tel. 06841-691229).

Auf Antrag ist die Übernahme der ElternbeitrĂ€ge (BetreuungsbeitrĂ€ge und Mittagessen) durch das Jugendamt / Job Center möglich. Weitere Informationen erhalten Sie beim zustĂ€ndigen Amt.

Die An- und Abmeldung fĂŒr das Mittagessen und die Teilnahme erfolgen ausschließlich in der Betreuung. Änderungen bezĂŒglich des Mittagessens können fĂŒr den aktuellen Tag nicht entgegengenommen werden. Wir bitten, um eine An- und Abmeldung zum Mittagessen in der Betreuung am Vortag bis 16:00 Uhr!

Bei Abwesenheit muss das Kind zeitnah von den Erziehungsberechtigten beim Betreuungspersonal entschuldigt werden. Individuelle Freistellungen an einzelnen Tagen mĂŒssen im Voraus schriftlich erfolgen.

 

Der Tagesablauf in der OGS Dillingen

Nach dem Unterricht treffen wir uns um 13 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen. Im Rahmen unseres Anspruchs, den SchĂŒler*innen soziale Kompetenzen zu vermitteln, achten wir dabei auf einen ruhigen und geordneten Ablauf, der es allen ermöglicht, in Ruhe und entspannt zu essen. Die Mahlzeiten liefert uns der Cateringservice der AWO Seniorenresidenz Saarlouis. In Zusammenarbeit mit diesem Betrieb achten wir auf ein ausgewogenes und gesundes Angebot. Auf Muslime und Vegetarier wird RĂŒcksicht genommen.
Die Vermittlung von Tischkultur und Dienst an der Gemeinschaft sind wichtige Aspekte fĂŒr einen reibungslosen Ablauf wĂ€hrend der Essenszeit. Durch einen Tischdienst helfen die SchĂŒler*innen beim Eindecken, AbrĂ€umen und Abtrocknen der Tische.

Im Anschluss an das Mittagessen ist Freizeit bis 14 Uhr, die die SchĂŒler*innen mit Brettspielen, Tischfußball, Ausruhen und GesprĂ€chen oder Sport und Spiel unter Aufsicht im FreigelĂ€nde verbringen.

Von 14.00 Uhr bis 15.00 werden die SchĂŒler*innen beim Anfertigen Ihrer Hausaufgaben betreut und unterstĂŒtzt. Die Betreuung erfolgt durch die pĂ€dagogischen Mitarbeiter*nnen der OGS und Lehrer*innen der kooperierenden Schule.

Montags bis freitags werden den SchĂŒler*innen des langen Modells von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr altersgerechte FreizeitaktivitĂ€ten angeboten. Die SchĂŒler haben so die Möglichkeit, ihre Interessen in Kunst, Handwerk, gesunde ErnĂ€hrung, Sport und Spiel auszuleben, oder sie können das im Unterricht Gelernte einĂŒben und vertiefen. Besonders der soziale Erfahrungsaustausch wird erweitert und gefördert.

Die OGS will – entsprechend ihrem ganzheitlichen Ansatz – die individuellen FĂ€higkeiten und StĂ€rken der SchĂŒler und damit ihre gesunde Entwicklung fördern, da neben schulischen Leistungen auch andere Kompetenzen zunĂ€chst entdeckt und entsprechend gefördert werden mĂŒssen. So werden den SchĂŒlern – anlehnend an die vier Kernkompetenzen des CJD (religionspĂ€dagogische und musische Bildung, Sport- und GesundheitspĂ€dagogik sowie politische Bildung), die sich in allen unseren Arbeitsbereichen wieder finden – unterschiedlichste Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung angeboten, sei es im handwerklichen, musischen, sportlichen oder kulturellen Bereich.

 

Projekte

Mannschaftssport pÀdagogisch wertvoll

Fußballprojekt mit dem FV 07 Diefflen
(OGS Dillingen RĂŒckblick)

Um die kulturelle Vielfalt mit ihren Ecken und Kanten in ein Wir zu bĂŒndeln, hat das Team der CJD Ganztagsschule am Römerkastell in Dillingen nach einem Mannschaftssport gesucht, der die Interessen der SchĂŒler weckt und gleichzeitig integrative Effekte erzeugt. Auf der Suche nach Kooperationspartnern im Bereich Fußball, hat der FV 07 Diefflen sich gerne dieser Herausforderung angenommen. In enger Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden Ralf Jung und dem Fußballtrainer Kristoffer Krauß wurde auf die BewegungsbedĂŒrfnisse der SchĂŒler angemessen reagiert und Raum fĂŒr Konfliktkanalisation angeboten, denn im Sport wird nach gewaltfreien Lösungen gesucht und dies besonders betont.
Nach anfĂ€nglichen Eingewöhnungsschwierigkeiten in AblĂ€ufe und ZuverlĂ€ssigkeit seitens der SchĂŒler, ist es dem Trainer Kristopher Krauß gelungen, eine motivierte Haltung zum Teamsport zu initiieren.
Bis zum Schluss nahmen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der FGTS am Römerkastell Dillingen begeistert an dem sportpĂ€dagogischen Angebot teil. Unser Dank gilt dem FV 07 fĂŒr sein Engagement an unserer Schule.

 

 

 

 

 

 

Survival-Camp der OGS

Im Schuljahr 2016/2017 verwandelte sich die OGS in ein Abenteuer- und Erlebniscamp. Ein Trainer Team, ĂŒberwiegend aus Personen der Berufsgruppen, Polizei oder Rettungsdienste schulten die Kids der OGS im Umgang mit der Natur/Wildnis.  Dieses Team verfĂŒgte ĂŒber einen hohen Ausbildungsstand und die notwendigen Kenntnisse so wie erlebter Praxis im Umgang mit Menschen. Die SchĂŒler wurden wĂ€hrend des Projekts in Planung und DurchfĂŒhrung „Überleben in der Wildnis“ geschult. Schwerpunkte waren: Seiltechnik, Navigation, Outdoor Kochen, Zelte bauen.

Ziel dieses Projektes war es, gleich zu Beginn des neuen Schuljahres den Teamgeist der SchĂŒler und die intensive Auseinandersetzung mit ihren Sozialkompetenzen zu fördern. So lernten die SchĂŒler spielerisch die OGS als Gemeinschaft zu verstehen und Spaß an Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln.

 

Kunstausstellung der CJD Ganztagsschule (FGTS) am Römerkastell

und FGTS In den Fliesen im Rathaus Dillingen

Nach langem Warten und vielen organisatorischen HĂŒrden, ist es dem Team der Freiwilligen Ganztagsschule Dillingen in Kooperation mit der Freiwilligen Ganztagsschule In den Fließen Saarlouis gelungen, die Ergebnisse des Kunstprojektes „RahmengesprĂ€che“ und „Ich erzĂ€hle meine Geschichte“ auszustellen. .Mehr

galeriegetpart

getpart

gruppenbildgetpart

Die Trommelkiste war und ist der Hit!

Drum-Workshop an der CJD Ganztagsschule (FGTS) „Schule am Römerkastell“

Cajón-Kurse im Rahmen der Projektförderung an saarlÀndischen Grundschulen und Gemeinschaftsschulen

Die „CajĂłn-AG“, an der „Schule am Römerkastell“ in Dillingen, wurde fĂŒr SchĂŒler der Erweiterten Realschule als auch fĂŒr SchĂŒler der CJD Ganztagsschule (FGTS), auf freiwilliger Basis, wĂ€hrend der Nachmittagsbetreuung angeboten. Es wurde vom Ministerium fĂŒr Bildung und Kultur des Saarlandes mit insgesamt 80 Unterrichtsstunden gefördert.

Die Kurse der CajĂłn-AG, mit jeweils maximal 10 Kindern, leitete Diplom-Musiklehrerin Debora Wachter. Sie ist eine ĂŒberzeugte Musikerin, Diplom-Schlagzeugerin/-Bassistin und auch Buchautorin mit verschiedenen Veröffentlichungen, immer zu Drums.

„FĂŒr viele der SchĂŒler ist es oftmals ihr erster Zugang zu Instrumenten“, so Wachter. „Das Erlernen eines Musikinstruments fördert die KonzentrationsfĂ€higkeit und den Aggressionsabbau. Es kann sich aber auch motivierend auf die Lernbereitschaft auswirken und nebenbei sogar noch Spaß machen“.

Bei der CajĂłn, das heißt ĂŒbersetzt „Kiste“, handelt es sich um eine Holztrommel, die im Sitzen mit den HĂ€nden gespielt wird. Die Trommelkiste ist hervorragend geeignet als Einstieg in die Welt des Rhythmus. Sie ist kompakt, einfach zu transportieren, preisgĂŒnstig und fĂŒhrt bereits mit einfachen Begleitrhythmen zu schnellen Erfolgserlebnissen des jungen Menschen. Auch eignet sie sich hervorragend fĂŒr den Gruppenunterricht.

Die SchĂŒler lernten in den Kursen mit Musiklehrerin Wachter die verschiedenen Anschlagstechniken mit der CajĂłn kennen. Es wurden die grundlegenden Rhythmusfiguren erlernt und kombiniert, um auf das Gestalten eigener Fill-ins hinzuarbeiten. Abgesehen von der Erlernung der Grundlagen, spielte selbstverstĂ€ndlich das Begleiten zu Rock- und Popsongs wĂ€hrend des Unterrichtsgeschehens eine zentrale Rolle. Dabei wurde auch auf spezielle TitelwĂŒnsche der SchĂŒler eingegangen. Zur Auflockerung haben u.a. Stampf- und Klatschspiele oder Karaoke-Singen den Unterricht ergĂ€nzt. Musiktheoretische Grundlagen wurden ebenso erlernt wie Songanalysen kennen gelernt und erstellt. Zur Erweiterung des Klangspektrums kamen in den Kursen auch die Instrumente, wie z.B. Tambourins und SchĂŒtteleier zum Einsatz.

Zum Abschluss des Drum-Workshops erhielt jeder Teilnehmer ein Kursbuch, in dem Rhythmen, Fill-ins, AufwĂ€rmĂŒbungen und verschiedene Techniken, die wĂ€hrend der Kurszeit geĂŒbt wurden, ausfĂŒhrlich erklĂ€rt und aufgelistet sind.

RĂŒckblickend kann gesagt werden, so Teamleiterin Doreen Schrecklinger, Dipl. SozialpĂ€dagogin/Sozialarbeiterin der FGTS, dieses Workshop-Angebot war ein voller Erfolg fĂŒr die SchĂŒler. Mit Hilfe von dem anschaulich gestalteten Unterrichtsmaterial wurden die grundlegenden Rhythmusfiguren erlernt und kombiniert, um auf das Gestalten eigener Fill-ins hinzuarbeiten. Den SchĂŒlern hat es richtig Spaß gemacht.

Die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen als auch das Team der CJD Ganztagsschule (FGTS) waren begeistert vom Drum-Workshop „CajĂłn“, vor allem das Engagement von Wachter war beachtlich und die kreativen Gestaltung der Kurse fanden alle toll.

 

Diplom-Musiklehrerin Debora Wachter mit einigen SchĂŒlern beim Workshop

Diplom-Musiklehrerin Debora Wachter mit einigen SchĂŒlern beim Workshop

 

Ein SchĂŒler der CajĂłn-AG prĂ€sentiert stolz seine Trommelkiste (CajĂłn)

Ein SchĂŒler der CajĂłn-AG prĂ€sentiert stolz seine Trommelkiste (CajĂłn)

 

Ein (Lese)Zeichen setzen!

CJD Ganztagsschule/FGTS Schule am Römerkastell bastelt fĂŒr einen guten Zweck

In Kooperation mit der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach, beteiligte sich die CJD Ganztagsschule/FGTS Schule am Römerkastell an der Aktion „Ein LeseZeichen setzen – Lesen mit Herz. Die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen bastelten Lesezeichen fĂŒr den Kinder-Hospizdienst Saar.

Als TrĂ€ger hat das Christliche Jugenddorfwerk Homburg/Saar nicht lange ĂŒberlegen mĂŒssen und sich gerne an der Bastel-Initiative beteiligt. Durch die Zusammenarbeit wurde den SchĂŒler und SchĂŒlerinnen die Wichtigkeit karikativer Konzepte vermittelt und das GefĂŒhl von Hilfsbereitschaft gezielt in den Fokus gerĂŒckt. Solche Erfahrungswerte sind pĂ€dagogisch von unschĂ€tzbarem Wert und es tut einfach gut auch mal uneigennĂŒtzig tĂ€tig zu werden und den Mitmenschen, zu denen man keinen direkten Kontakt hat, zu helfen.

Mit viel Freude und Engagement wurden farbenprĂ€chtige Lesezeichen kreiert, die auf dem großen BĂŒcherflohmarkt in der Grundschule/OGS Nalbach verkauft wurden.

Mit jedem BĂŒcherflohmarkt unterstĂŒtzt die Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach seit vielen Jahren mit der Kampagne „BĂŒcher helfen!“ soziale Projekte im Saarland wie z.B. den Kinder-Hospizdienst Saar oder auch die Elterninitiative krebskranker Kinder.

Die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen sowie das gesamte Team der FGTS Schule am Römerkastell Dillingen werden auch in Zukunft bemĂŒht sein, die Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach tatkrĂ€ftig zu unterstĂŒtzen. Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt dem Kinder-Hospizdienst Saar zu Gute.

ds/fgts Dillingen

Lesezeichen komplettmage (4)

lesezeichen setzen20150317_154748 (2)

Basteln Lesezeichen20150317_154639

Erlebnisprojekt Judo, Aikido und Co.

 Im Rahmen der sportpĂ€dagogischen Freizeitförderung wurde das Erlebnisprojekt „Judo, Aikido und Co.“ etabliert. Ausgangspunkt dieses Projektvorhabens war die PrĂ€misse: Sport kann verbinden, erziehen und integrieren! In Kooperation mit dem Budo Club Dillingen e. V., wurde mit den Trainingsleitern der jeweiligen Abteilung ein altersgerechter Ansatz entwickelt.

 

Schwerpunkt Judo

 Durch gezielte pĂ€dagogische Schwerpunkte wurde den SchĂŒlern ein wertschĂ€tzender, schĂŒtzender Umgang mit dem Partner und sich selbst vemittelt, um so Verletzungen zu vermeiden und Empathie zu schulen. Einblicke in die Geschichte des Judo und den besonderen Wertekanon, zeigen den SchĂŒlern neue Problem-und Lösungsstrategien auf, um Konflikte friedvoll zu lösen. Judo bedeutet wörtlich ĂŒbersetzt „Sanfter Weg“.

Hier entsteht ein Raum fĂŒr das Erleben und Ausleben eigener aggressiver Impulse, insbesondere adoleszente Jungen, erfahren eine Stabilisierung der traditionellen mĂ€nnlichen IdentitĂ€t durch Körperkraft und Konkurrenz. Durch die gezielte Auseinandersetzung mit der eigenen Bewegung, werden auch motorische Defizite kompensiert und StĂ€rken gefördert.

 

 

GĂŒrtelprĂŒfung Judo

 Das Judo-Projekt wurde von den OGS-SchĂŒlern so gut angenommen, dass der Wunsch nach einer „GĂŒrtelprĂŒfung“ nicht lange auf sich warten ließ. Nach einer intensiven Trainingsphase, durften die OGS-SchĂŒler zur GĂŒrtelprĂŒfung  antreten und ihr Können unter Beweis stellen. Alle „OGS-Judokas“ haben die PrĂŒfung mit Bravour bestanden. Zum Abschluss des Judo-Projektes, wurden die SchĂŒler der Freiwillingen/Offenen Ganztagsschule fĂŒr ihren Fleiß mit einer Urkunde ausgezeichnet.

 

Schwerpunkt Aikido

Unter dem Motto „Spiel, Spaß und Bewegung“, wurde mit den Trainingsleitern der Aikidoabteilung ein abwechslungsreiches Programm gestaltet. Kinder haben einen instinktiven Bewegungsdrang. Durch Bewegung drĂŒcken Kinder GefĂŒhle aus, Bewegung begleitet ihr Sprechen. Wo eine Gelegenheit vorhanden ist, rennen sie, hĂŒpfen sie, klettern sie, balancieren sie oder probieren auf andere Art ihre körperliche Geschicklichkeit aus. Dennoch sieht man kaum spielende Kinder im öffentlichen Raum. Durch den fortschreitenden Medienkonsum, verbringen immer mehr Kinder bewegungslose Zeit vor dem Fernseher oder Computer. Aber auch mit Blick auf die zunehmende Verweildauer der SchĂŒler im Ganztagsschulbetrieb, sind gezielte kinĂ€sthetische Impulse von hoher Bedeutung.

Die Freiwillige/Offene Ganztagsschule möchte hier bewusst neue Bewegungsakzente setzen. Denn durch eine sinnlich aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt, erwerben die Kinder grundlegende (Lern-) Erfahrungen, die fĂŒr das Leben in der Gesellschaft, fĂŒr die Entwicklung von Körper, Geist und Seele von entscheidender Bedeutung sind.

Durch eine Rhythmisierung der Aikido-Workshops im Schulalltag, ist es gelungen, die Bewegungslust der Kinder aufzugreifen und einen bestĂ€ndigen Erfahrungsraum zu schaffen, in dem die SchĂŒler sich frei von Leistungsdruck entfalten und erproben können.

Hinter dem Begriff „AiKiDo“ – „Der Weg der Harmonie “ verbirgt sich eine moderne japanische Kampfkunst. Das Ziel beim Aikidƍ ist es, Aggressionen abzuwehren und die Kraft des Angreifers zu nutzen, um diesen in eine Situation zu bringen, in der er nicht ohne weiteres einen erneuten Angriff starten kann. Dies geschieht in der Regel durch Wurftechniken und Hebel, die den Großteil der Aikidƍ-Techniken ausmachen.

 

 

Judo und Tai-Chi Workshop

Ziel war die Intensivierung der Sportart Judo, vermitteln von Judotechniken und Judowerten, sowie Kennenlernen der Sportart Tai-Chi. In Zusammenarbeit mit dem Budo Club Dillingen e.V. und dem Tai-Chi Zentrum Saarlouis, wurden zwei unterschiedliche Kampfstile veranschaulicht. Im Tai-Chi wurde der Langstock, Kurzstock, FĂ€cher, Wind und FeuerrĂ€der und eine Freihandform vorgestellt. Im Judobereich, wurde eine Beinstelltechnik gezeigt, die dann in einer Selbstverteidigungssituation geĂŒbt wurde.

Fazit: Alle hatten viel Spaß an den doch recht unterschiedlichen Kampfstilen und Verein und Schule wollen auch weiterhin zusammenarbeiten, um Kindern diese Sportarten nĂ€herzubringen. 

 

 

Kreative Tanz- und Theaterwerkstatt

Das Tanz- und Theaterprojekt weckte Neugierde an Bewegung und Improvisation. Eine kreative Lehr-Lern-Situation befĂ€higte die Jugendlichen, sich selbst durch Ideen fĂŒr Musik, Text und Schrittfolge in das Projekt einzubringen. Die gemeinschaftliche Arbeit an einem Tanz- und Theaterprojekt, holte die SchĂŒler aus der Konsumrolle heraus. Sie erlebten die Bedeutung des Tanzes und die Welt des Theaters, nicht als Kunstform, sondern als etwas, das sie selbst gestalten dĂŒrfen und können. Das Tanz- und Theaterprojekt wurde von den SchĂŒlern begeistert aufgenommen und interessiert verfolgt. Das Projekt fand seinen erfolgreichen Abschluss, in einer eigens von den SchĂŒlern organisierten Tanz- und TheaterauffĂŒhrung. Als Anerkennung fĂŒr ihren Fleiß, durften die SchĂŒler an einer TheaterfĂŒhrung des saarlĂ€ndischen Staatstheaters teilnehmen.

 

Zumba – SensibilitĂ€t fĂŒr Rhythmus und Musik

Zumba ist eine Mischung aus ĂŒberwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen und Aerobic. In Zusammenarbeit mit einem lizensierten Zumbatrainer/Tanzlehrer,  wurden Aspekte der Tanz- und Theater-AG vertieft. Tanzstil-Schwerpunkte waren u.a. Salsa, Samba, Calypso und HipHop.

Musikerlebnis – Turn UP THE MUSIC

Link CJD – Projektbeschreibung Turn up the Music

 

Integrationsprojekt – Beat of Life

Link zur Projektbeschreibung

Videoclip Probe Beat of Life

Kreative Holzgestaltung

Aktuell ist unser Werkraum, kreativer Arbeitsplatz im Umgang mit Holz. Eigens fĂŒr dieses Projekt, wurde ein erfahrener Tischler und ArbeitspĂ€dagoge engagiert, der die SchĂŒler gezielt sensomotorisch fördert.

 

KĂŒchenkĂŒnstler

Eine gesunde und ausgewogene ErnĂ€hrung ist im Ganztagsschulbereich unverzichtbar. Hier ist es wichtig, die SchĂŒler fĂŒr eine „Esskultur“ zu sensibilisieren. Denn Lebensmittel sind kostbar und mehr als einfache NĂ€hrmittel. Die Vielfalt und der Wert von Lebensmitteln, kann zum Beispiel beim gemeinsamen Kochen entdeckt und ErnĂ€hrungsthemen aus dem Stundenplan integriert werden. Dieses Projekt ist in jedem Schuljahr fest verankert.

 

FGTS/OGS Freizeit

Die FGTS/OGS Dillingen soll ein Ort der Begegnung sein, an dem Ihr Kind gefördert und gefordert wird. WĂ€hrend der regulĂ€ren Freizeit, ermutigen wir die SchĂŒler Grenzen zu setzen und zu akzeptieren. Auf spielerische Weise, wird die Einhaltung der Gruppenregeln gefördert und zur Hilfsbereitschaft befĂ€higt. WertschĂ€tzung, Mitverantwortung, Fairness und Respekt sind unerlĂ€ssliche Sozialkompetenzen, welche ganzheitlich in der Persönlichkeitsentwicklung Ihres Kindes geweckt werden.