Archiv des Autors: Webmaster

Schule am Römerkastell verfehlt beim alljährlich stattfindenden Alois-Lauer-Schwimmturnier nur knapp den zweiten Platz

In diesem Jahr fand das Alois–Lauer–Schwimmturnier aufgrund der Kürze des Schuljahres wieder im Dillinger Hallenbad anstatt im Freibad statt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer–Gymnasiums, der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule und der den Wettkampf ausrichtenden Schule am Römerkastell trafen sich am 21. März 2018 mit den betreuenden Lehrern im Bad. Nach packenden Einzelwettkämpfen der Jahrgänge 2003, 2004, 2005 und 2006 lag das ASG klar vorne, während die Schule am Römerkastell sich zu Beginn noch leistungsmäßig mit der Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule auf gleicher Höhe befand. Doch leider erschienen gleich mehrere Schwimmer der Jahrgänge 2003/04 nicht, wodurch die Festigung des 2. Platzes nicht möglich war. Nach den Kraulwettkämpfen und den Vierer- und Sechser–Staffeln im Brust- und Freistilbereich verfehlte unsere Schule den zweiten Platz nur um wenige Punkte. Schüler und Lehrer gingen bei den spannenden Wettkämpfen gleichermaßen mit.

Ein besonderer Dank gilt den engagierten Schülerinnen und Schülern, die durch ihren Einsatz diesen Wettkampf zu einem großen Erlebnis gemacht haben.

Erfolgreiche Teilnahme am Völkerballturnier

Am Donnerstag, dem 22.03.2018, machten sich 28 Schülerinnen und Schüler unserer Schule auf den Weg, um sich in Saarwellingen mit anderen Schülern des Landkreises in der Sportart Völkerball zu messen.

Vorausgegangen war der Aufruf der Offenen Ganztagsschule der Gemeinschaftsschule Saarwellingen, die zu dem offiziellen Völkerballturnier in Kooperation mit dem Saarländischen Turnerbund (Abteilung Völkerball) einlud.

Das Turnier wurde nach den offiziellen Regeln und mit einem Velourball gespielt. Unsere Mannschaft der Klassen 5 und 6, die sich den Namen „Die Römer“ gab, setzte sich aus folgenden Schülerinnen und Schülern zusammen: Alina Krivoseev, Sidra Omer, Raluca Rudolf, Anna Kullmann, Juline Langer, Emma Wedening, George Dascalescu, Rafik Chaaban, Cenk Turan, Kevin Panfilow, Nick Waizel, Musa Ahmed, Tobias Deichler, Ahmed Solmaz. „Die Gladiatoren“ waren vertreten durch folgende Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8: Nicole Mumme, Darine Rajeh, Elaine Agnello, Merisa Kunic, Maya Alhamad, Nadine Rachwani, Alkete Metaj, Lisa Jakob, Tobias Lackas, Goran Acimovic, Semiel Tschekmemew, Hamed Maesto, Ahmad Kousan. In mehreren Begegnungen kämpften sich beide Mannschaften durch spannende und abwechslungsreiche Spiele.

Am Ende erreichten „Die Römer“ den 6. Platz, obwohl sie nur ein Spiel verloren hatten und „Die Gladiatoren“ erkämpften sich den 8. Platz. Die bei der Siegerehrung ausgegebenen Süßigkeiten des Veranstalters wurden mit großer Freude aufgenommen und einstimmig wurde beschlossen, dass die Teilnahme eine tolle Sache war!

Erwähnenswert ist noch, dass die Schüler mit zu dem Turnier gefahren sind, obwohl ihre Mitschüler aufgrund des Pädagogischen Tages schulfrei hatten. Für diesen Einsatz möchte die Fachschaft Sport ein großes Lob aussprechen.

Neue LED-Beleuchtungsanlage an der Dillinger Schule am Römerkastell

Foto: Landkreis Saarlouis / Ralf Rupp

17.000 Euro hat der Landkreis Saarlouis bei der Umrüstung von sieben Klassenräumen im Gebäude C der Dillinger Schule am Römerkastell investiert. Unterstützt wurde die Sanierung durch 7.000 Euro Fördergelder der nationalen Klimaschutzinitiative, einer Förderungsmaßnahme der Kommunalrichtlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Auf einer Fläche von 450qm wurden in den Klassenräumen und im Biologiesaal die Decken und die Beleuchtung erneuert. Durch die sparsame Technik können künftig jährlich rund 8700 kWh/a Strom und insgesamt rund 102 Tonnen CO2 eingespart werden. Dies entspricht einer Reduktion von etwa 83%.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren  Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Auch in privaten Haushalten und in Unternehmen kann durch den Austausch der Beleuchtung bares Geld gespart werden. Die Energieberater des EnergieEffizienz-Netzwerkes des Landkreises beraten Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Nähere Informationen zu den Beratungsterminen und zu den Fördermöglichkeiten sind auf www.kreis-saarlouis.de unter Klimaschutz zu finden. Der Klimaschutzmanager des Landkreises gibt hierzu unter 06831/444-551 Auskunft.

Klimaschutzprojekt „Umstellung auf LED Beleuchtung in der Kreisverwaltung Saarlouis“ (Förderkennzeichen: KSI 03k03492)

 

Picobello – Jede Menge Dreck und Unrat eingesammelt

Das Ergebnis ihrer Picobello-Aktion präsentierten Schülerinnen und Schüler der Schule am Römerkastell auf dem Schulhof. FOTO: Johannes A. Bodwing

Dillingen. Von Johannes Bodwing

Ein trister Zeitpunkt, um Gutes zu tun, war der gestrige Freitagvormittag. Gegen acht Uhr waren sechs Klassen mit insgesamt rund 150 Schülerinnen und Schülern der Schule am Römerkastell aufgebrochen. Im Rahmen der EVS-Aktion „Picobello“ säuberten sie zwischen Bürgerpark und Ökosee die Straßenränder, Grünanlagen und Spielplätze.

Wegen des zunehmenden Dauerregens endete der Einsatz nach etwa drei Stunden, eine Stunde früher als ursprünglich geplant. „Wir haben Stühle gefunden“, berichtete eine Klasse, die am Ökosee unterwegs war. Andere erzählten von Mengen an Schnapsfläschchen an der Römerhalle in Pachten.

Die Klasse 5b arbeitete sich derweil mit Handschuhen und Greifwerkzeugen durch den Bürgerpark an der Franz-Meguin-Straße und über die Rosenstraße zum Spielplatz an der Limbergstraße. „So richtig harter Alkohol, Whiskey“, sagte Noah über aufgefundene Alkoholflaschen im Park. „Und ein Paar Turnschuhe“, ergänzte Damian. Später kamen Chipstüten hinzu, ein Pullover und auch hier viele kleine Schnapsflaschen. Trotz regnerischen Wetters waren die rund 19 Schülerinnen und Schüler der 5b emsig bei der Sache. „Aber allein macht‘s keinen Spaß“, meinte Noah. Mit einem Wegeplan in der Hand gab Lehrer Carsten Bousonville die Richtung vor. Beim Weg an Straßen entlang ging Slava in roter Warnweste voran, für eventuelle Verletzungen hatte Salih eine Erste-Hilfe-Tasche umgehängt. „Wir haben das Thema Müll im Unterricht durchgenommen“, sagte Bousonville. Unter anderen sei über Mülltrennung gesprochen worden und über die Verwertung.

Schulleiter Hans Peter Berdin ergänzte später, dass die Schule schon mehrfach bei Picobello mitgemacht habe. Ein schöner Nebeneffekt sei, dass die Schüler im Laufe der Zeit einen anderen Bezug zum Abfall bekommen hätten. „In der Schule und auf dem Schulhof wird weniger weggeworfen.“ „Ich habe das Plakat im Lehrerzimmer gesehen“, sagte Lehrer Jan Reimsbach zur Picobello-Aktion 2018. Die Teilnahme sensibilisiere die Schülerinnen und Schüler und schaffe auch eine Außenwirkung für die Schule.

Gegen Freitagmittag wurden die gesammelten Mengen der teilnehmenden Klassen verglichen. Den meisten Müll hatte die 7 a zusammengetragen. Als Belohnung wird es noch eine Runde Eis für die betreffenden Schülerinnen und Schüler geben. Das Gesamtergebnis werde dem Entsorgungsverband Saar, EVS, mitgeteilt, sagte Reimsbach. Denn auch dort werden die eifrigsten Sammler belohnt.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (10.03.2018)

 

Saarland-Picobello-Aktion an der Schule am Römerkastell

Am Freitag, dem 09. 03. 2018, fand an der Schule am Römerkastell die Picobello-Aktion statt.

An der Aktion nahmen die Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 teil. Jede Klassenstufe hatte einen Stadtteil zu säubern. Die Schüler der Klassenstufe 5 waren für das nähere Umfeld der Schule zuständig, die Klassenstufe 6 säuberte Pachten und die Schüler der siebten Klassen kümmerten sich um die Sauberkeit rund um den Ökosee.

Ziele waren, das Umweltbewusstsein und den Zusammenhalt in den Klassen zu stärken. „Ich fand es gut, dass wir gemeinsam als Klasse was Gutes für die Umwelt getan haben“, meinte Emirhan Kaya, Schüler der Klasse 7a. Insgesamt sammelten die Schüler mehr als zwanzig Säcke Müll. Die Aktion soll in den nächsten Jahren weitergeführt werden.

Geschrieben von Emirhan Kaya, 7a

Unsere Schüler erzielten 48 Sportabzeichen

Seit mehreren Jahren bemühen wir Sportlehrer uns die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens in den Unterricht zu integrieren. Im letzten Jahr erreichten wir sogar bei dem Wettbewerb der Schulen den 7. Platz von allen teilnehmenden Gemeinschaftsschulen des Saarlandes, was eine Einladung an die Sporthochschule Saarbrücken zur Folge hatte. Dort erhielten wir eine Urkunde und einen Scheck über 70 Euro, der in Volleybälle investiert wurde.

Auch in diesem Jahr kämpften unsere Schüler wieder eifrig und es konnten 48 Sportabzeichen abgenommen werden. Die Anzahl war etwas geringer als im Vorjahr, was aber mit dem krankheitsbedingten Ausfall von Sportkollegen zusammenhing.

 

Folgende Schüler erhielten das Sportabzeichen in Bronze:

Vanessa Geibel, Nicolas Graf, Justin Sprötge, Fabienne Thomaser, Michelle Gier, Aleyna Cil, Leona Berani, Janet Ranjha, Alina Richter, Ilayda Ceri, Anton Richter, Chester Frate, Farell Ladwein, Sophie Reichert, Lara Rimpel, Philipp Schillo, Justin Kirchner

 

Folgende Schüler erhielten das Sportabzeichen in Silber:

Tobias Lackas, Jan Bialek, Sarah Kroker, Patrick Nawias, Jonas Kühn, Katharina Eisenbarth, Màté Mézer, Ahmet Düzlüoglu, Saskia Lückehe, Thorben Zapf, Goran Acimovic, Dominique Jung, Emirhan Kaya, Emirhan Kislali, Merisa Kunic, Michal Szczypka, Maike Merten, Kamil Jankowski, Oliver Kazanowski

 

Folgende Schüler erhielten das Sportabzeichen in Gold:

Sebastian Hoen, Maurice Koch, Ivana Minoldi, Lara Petry, Kilian Kirsch, Marianne Wagner, Marc Fellinger, Nicole Mumme, Annalena Voltz, Felix Hargarter, Noa Herges

 

Herzlichen Glückwunsch!!

Oberstufenschüler beweisen ihr Können beim Alois-Lauer-Volleyballturnier

Am 8. Dezember 2017 fand wie jedes Jahr das Alois-Lauer-Volleyballturnier der Oberstufen statt. Die gemeinsame gymnasiale Oberstufe der Gemeinschaftsschulen Dillingen konnte auch in diesem Jahr wieder mit einer Damen- und Herrenmannschaft antreten. Neu war, dass alle Schüler der HP2, die sich seit den Herbstferien intensiv mit dem Thema Volleyball beschäftigt hatten, die Möglichkeit bekamen, diesen Wettkampf entweder aktiv (als Spieler) oder passiv (als Schiedsrichter, Linienrichter bzw. Beobachter der Spielvarianten) mitzuerleben. Für gute Stimmung war also gesorgt.

Die Herrenmannschaft, die sich aus den Schülern Marvin Poß, Johannes Weiß, Leon Feld, Simon Obertreis, Jan Strauß, Munzur Yildrim, Peter Linsler, Kai Ehnes, Sebastian Hoen und Tomlin Müller zusammensetzte, verlor im ersten Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium nur ganz knapp. Im zweiten Spiel gegen das TWG wurde unsere Mannschaft dann richtig munter, zeigte ihr Können und gewann sehr deutlich. Im letzten Spiel gegen das TGBBZ, das mit mehreren professionellen Auswahlspielern ausgestattet war, waren unsere Spieler chancenlos. Trotzdem gaben sie nicht auf und erzielten einige stark umkämpfte Punkte. Ein großes Lob an unsere Jungs, die schließlich einen verdienten 3. Platz herausspielten.

Unsere Damenmannschaft, die sich aus Laura Beckinger, Joanna Gergen, Antonia Papparlado, Ina Linn, Lara Petry, Tamara Stadtler, Ivana Minoldi und Selina Sternjakob zusammensetzte, kämpfte ebenso stark wie die Herrenmannschaft. Im ersten Spiel gegen das KBBZ musste beim Stand von 1:1 ein Tiebreak gespielt werden, den unsere Damen mit viel Pech ganz knapp verloren. Im zweiten Spiel gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium unterlag unsere Mannschaft leider in zwei Sätzen, obwohl auch hier viele hart umkämpfte Punkte zu unseren Gunsten entschieden werden konnten. So ließen die Mädels auch den Kopf nicht hängen und freuten sich über den erkämpften 3. Platz.

Allen Spielern, Zuschauern, Stimmungsmachern… einen herzlichen Dank für dieses schöne Erlebnis!!!

Musikalische Kulturreise – Cajón. Der CARE Integrationspreis

In der Projektwoche im Sommer 2017 startete das Projekt Musikalische Kulturreise – Cajón. Dafür wurde eine Förderung durch Care Deutschland Luxemburg beantragt und auch bewilligt, die es uns ermöglichte genügend Cajón-Bausätze für unser Projekt anzuschaffen.

Während der Projekttage wurden die Bausätze unter viel Muskeleinsatz bei schweißtreibenden Temperaturen, aber trotzdem mit riesig viel Spaß, zusammengebaut und Titel wie der Cupsong aus dem Film Pitch Perfect oder We will Rock You wurden einstudiert.

Diese kamen beim alljährlichen Sommersymposium unter anderem für die zukünftigen Fünftklässler zur Aufführung.

Unser Projekt wurde nun von Care mit 4 weiteren deutschlandweit eingereichten Projekten als Gewinner eines Integrationspreises ausgewählt und mit einem Preisgeld von 1000,-€ belegt. Dieses steht dem Projekt, das als AG im Nachmittagsbereich weitergeführt wird, für weitere Instrumente etc. zur Verfügung.

Außerdem wurden 8 teilnehmende Schüler des Projekts, bzw. der AG und 2 Lehrer zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen, um das Projekt mit einem Stand beim ‚Markt der schulischen Möglichkeiten‘, in einer Podiumsdiskussion und der Radioshow kakadu des Deutschlandfunk Kultur einem größeren Publikum zu präsentieren.

Wir freuen uns sehr darauf und werden natürlich weiter berichten.

Passt auf euch auf!

Herzliche  Grüße

Eure Johanna Lauer

Weitere Informationen zum KIWI-Integrationspreis gibt es auf der Hompage von CARE.

Den Podcast zum kakadu-Quasseltag findet ihr hier.

 

Firmenlauf 2.0

 

 

 

 

 

 

Im Juni 2017 startete die SAR zum ersten Mal mit Schülern und Lehrern beim Dillinger Firmenlauf und erreichte auf der etwa 5 km langen Strecke durch Dillingen vor allem in den Schülerjahrgängen gute Platzierungen.

Auch im Sommer 2018 wollen wir wieder an den Start gehen!

Schüler ab 12 Jahren, Eltern und Lehrer sind herzlich eingeladen, sich den SAR Runners anzuschließen.

Weitere Informationen und Anmeldung bitte über unsere fitte Sportlehrerin Marion Groß.

Wir freuen uns über eure/ Ihre Teilnahme oder euer/ Ihr Anfeuern am Streckenrand, damit wir auch dieses Jahr wieder zur Hochform auflaufen können!

 

Seid dabei, startet mit der SAR durch!

De Kulturwandertag der Fünferklassen, Februar 2018

 

Unsa Motto beim Dillinger Faasendumzuch: ‚Im Land der Buntgemischten‘

Da wollten ma net druff vazischten.

Ma hotte tolle Kostüme in bunt, ma hotte Gutsja zum Werfe im Pund.

Zwischen Kapitän Peter Berg, de Schlümpfe, em Sultan und fresche Früschtscha

bereischerte die SAR de Umzuch mit vill Multikulti, eben en Haafe Buntgemischta.

Mit vill guta Laune war’s en Riesespaß uff da Stroß!

Es war top.

ALLEH HOPP!

Forschertag zum Themenfeld „Wasser“

Am 02. Februar 2018 fand an unserer Schule ein Forschertag zum Thema „Wasser“ statt, welcher von fünf engagierten Schülerinnen und Schülern der zehnten Klasse vorbereitet wurde. Gegen 8.20 Uhr hielt ein Bus vor unserer Schule und 18 Viertklässler der Römerbergschule aus Roden wurden in Empfang genommen. Die Spannung war groß, denn heute durften die Schülerinnen und Schüler der 4.2 in die Rolle von Forscherinnen und Forschern schlüpfen. Natürlich muss man dabei auch wie ein echter Forscher aussehen, weshalb jeder von ihnen zunächst einen Laborkittel erhielt.
Mit viel Freude und pädagogischem Geschick leiteten unsere Schülerinnen und Schüler Berfin, Kristin, Lena, Jonas und Nico durch die verschiedenen Stationen, die sie zuvor geplant und erprobt hatten. So konnten die Grundschülerinnen und Grundschüler erfahren, weshalb sich auf dem Meer Ölteppiche ausbilden, große tonnenschwere Containerschiffe schwimmen und Orangen ohne Schale untergehen, während solche mit Schale an der Wasseroberfläche treiben. Zudem bauten die Schüler mit viel Begeisterung ein „Mini-U-Boot“ und untersuchten die Farbzusammensetzung von Filzstifen mittels Papierchromatographie.