Geschichte unserer Schule

Hier finden Sie auf vielfachen Wunsch Fotos unserer ehemaligen Abschlussklassen. Sie gehen bis in die 80er Jahre zurück, sind aber leider nicht mehr vollständig. Wenn Sie noch Bilder haben, wäre es schön, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen könnten. Falls jemand auf einem Bild abgebildet ist und nicht möchte, dass es auf der Homepage erscheint, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir dieses Bild löschen bzw. das Gesicht schwärzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Klassenfotos 1981 - 2008 (leider unvollständig)[gdl_gallery title="klassenfotos-abschlussklassen-1981-bis-2008" width="205" height="210" galid="1" type="1"]
Entlassschüler 1983 - 2007 (leider unvollständig)[gdl_gallery title="entlassschueler-1983-bis-2007" width="205" height="210" galid="1" type="1"]

 

1958

April

Beginn des Unterrichtes der Mittelschule Dillingen in den Umkleideräumen der Sporthalle Dillingen in der Merziger Straße. Es unterrichten 2 hauptamtliche und 5 nebenamtliche Lehrkräfte 57 Schüler/innen; Leitung Mittelschuldirektor Erwin Tabillion.

 

1959

April

Umzug in das ehemalige Volksschulgebäude in der Herrenstraße. Fünf hauptamtliche Lehrer unterrichten 125 Schüler/innen.

 

1960

Januar

Der Kreistag beschließt den Bau einer Schule für die Mittelschule.

April

Die Schülerzahl wächst auf 268.

 

1961

April

Im erstmals schuleigenen Sekretariat übernimmt Frau Riegler-Fürtbauer die Verwaltungsarbeit.

August

Richtfest des mittelschuleigenen Gebäudes. Verlängerung der Sommerferien wegen Poliomyelitis.

 

1962

Mai

Die Schule erhält Räume in der Hillenschule; erste Ausstattung mit Schreibmaschinen ; erste Arbeitsgemeinschaften werden eingerichtet.

November

Das neue Schulgebäude wird seiner Bestimmung übergeben.

 

1963

Februar

Kappensitzung des Kollegiums in der Stadthalle.

März

H.G. Leistenschneider, der Musiklehrer, gründet den Verein zur Pflege der Volksmusik.

April

449 Schüler/innen werden durch 22 Hauptamtliche unterrichtet , Lehrermangel führt zu einer Erhöhung der wöchentlichen Unterrichtszeit um eine Stunde.

 

1964

Januar

Gründung des Förderkreises.

März

Die ersten Absolventen verlassen die Schule.

Juli

H.G. Leistenschneider gründet eine Wandergruppe.

Dezember

G. Strauß mit einer Schülergruppe zum Skikurs in Schladming.

 

1965

Februar

Erstmals wird -versuchsweise- eine Abschlussprüfung durchgeführt.

April

Die generelle Aufnahmeprüfung entfällt. Die Raumnot wächst : 769 Schüler/innen in 21 Klassen; 5 Klassen werden in die Karcherstraße ausgelagert.

Juli

Bundesweite Umbenennung der Mittelschule in Realschule.

 

1966

März

Richtfest für den Erweiterungsbau

 

1967

Februar

Der neue Ostflügel wird bezogen; die Schule ist auf 24 Klassen angewachsen.

April

Das Wappen des Kreises wird als Schulwappen übernommen.

Juni

Ein Sonderzug bringt alle Schüler/innen (850) in die Pfalz.

Dezember

Vierter Skikurs in Schladming.

 

1968

April

Zehnjähriges.

Juni

800 Schüler fahren an den Rhein. Abschlussfahrten nach Paris.

September

Frau Lubjuhn tritt ins Sekretariat ein.

Dezember

Konzert mit Prof. Sellier.

 

1969

Februar

Getränkeautomaten werden installiert.

Juni

– 15 Busse bringen 900 Schüler/innen in die Eifel.
– Die Realschule wird Landessieger im Volleyball.

September

A. Schmitt richtet das Sprachlabor ein.

November

Beginn des Modellversuchs „Differenzierte Oberstufe„.

 

1970

August

H. Kerpen tritt als Direktorstellvertreter in den Ruhestand, ihm folgt G. Ospelt.

Dezember

Klassensprechertagung in Wallerfangen.

 

1971

April

– Beginn des zweiten Erweiterungsbaues ; die Schülerzahl übersteigt 1.000.
– Schulpartnerschaft mit Creutzwald.

September

Zwei Schulstaffeln fliegen nach Berlin zur Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia„.

November

Der Erweiterungsbau wird durch einen Brand beschädigt.

 

1972

Mai

– Fertigstellung des Erweiterungsbaues, das Sprachlabor wird bezogen.
– Gemeinsamer Ferienaufenthalt von Schülern aus Dillingen und Creutzwald in der Normandie.

 

1973

Mai/Juni

A. Altmayer und F. Rodenberg werden Direktorstellvertreter.

November

J. Blum wird Vorsitzender des ÖPR ; der „Arbeitenerlass„ stellt die schriftliche Leistungskontrolle auf eine neue Basis.

 

1974

Februar

Diskussionsschulung für Klassensprecher in Weiskirchen.
Das „Gesetz über Mitbestimmung und Mitwirkung im Schulwesen„ bringt Ansätze zu einer Reform.

Juni

Eine Schülergruppe aus Moorhead, USA, in Dillingen.

September

Gegenbesuch in Moorhead.

 

1975

August

In Saarwellingen wird die Realschule i.A. gebildet und Dillingen unterstellt.  Auslagerung von zwei Klassen nach Saarwellingen, von 6 Klassen ins BBZ, von 6 Klassen in die Meguinschule.
Erneuter Besuch in Moorhead.

Oktober

Regierungsschuldirektor Jager übernimmt die Dienstaufsicht.

Dezember

Die zwischenzeitlich eingerichtete Raucherecke wird geschlossen.

 

1976

Juli

– Kurzstundenplan wegen Hitze.
– 76 Lehrer/innen unterrichten 60 Klassen.

 

1977

Mai

Abschlussfahrten nach Holland, Griechenland, Frankreich.
Die Realschule Saarwellingen wird selbständig.

Dezember

E. Tabillion wechselt auf eigenen Wunsch als Schulleiter nach Saarbrücken.

1978

Februar

Einweihung der Kreisturnhalle.

Mai

Eine Schülergruppe aus Champagne-sur-Seine in Dillingen. 242 Schüler/innen unterziehen sich der Abschlussprüfung; hinzu kommen 20 Absolventen eines VHS-Kurses.

Juni

G. Ospelt wird zum Realschulrektor ernannt.

Juli

Festveranstaltungen zum 20-jährigen Bestehen der KRSD.

September

Frau Fürtbauer-Riegler scheidet aus dem Sekretariat aus, Nachfolgerin als Bürovorstand wird Frau Lubjuhn, unterstützt von Frau Silke van Eeden. 86 Lehrer/innen unterrichten 58 Klassen.

Dezember

F. Rodenberg wird Direktorstellvertreter ; der ehemalige Direktorstellvertreter Kerpen stirbt am 31.12.

 

1979

Januar

Der ÖPR organisiert das erste Fotokopiergerät. Klassensprecherseminar in Weiskirchen.

Mai

H. Puhl übernimmt Aufbau und Organisation der neuen Kreisrealschule Saarlouis; 10 Klassen werden dorthin ausgelagert.

Juni

Probeweise Einführung eines freien Samstages im Monat.

August

Der Unterricht beginnt für 1.786 Schüler/innen und 87 Lehrer /innen ; A. Schmitt wird vom Studienseminar an die KRSD als Konrektor versetzt ; die Realschule i.A.in Bous wird von Herrn Kaufmann kommissarisch geführt.

Oktober

W. Dollansky schafft ein gebrauchtes KFZ zur Durchführung einer Führerschein-AG an.

 

1980

Januar

Die häufigen Erfolge der KRSD bei überregionalen Sportwettbewerben führen zur Anschaffung von Schultrikots durch den Förderkreis der KRSD.

März

Ch. Schiffmann (15) erhält den ersten Preis bei „Schüler experimentieren„ mit dem Thema : „Ammoniten„.

April

Die Realschule Saarlouis „In den Fliesen„ wird eingeweiht. Die Realschule Schwalbach-Bous wird selbständig.

Juni

Schüleraustausch mit Champagne-sur-Seine. 314 Abschlussschüler verlassen die KRSD.

August

Das Schuljahr beginnt mit 89 Lehrern/innen und 1.655 Schüler/innen.

Dezember

Erstes Fußballturnier Dillinger Lehrermannschaften; Initiator ist die KRSD; der Erlös wird einem Projekt in der Dritten Welt zugeführt.

 

1981

Juni

287 Schüler/innen bekommen ihren Abschluss.

August

Gemeinsame Veranstaltung Dillinger Schulen mit dem Bildungszentrum für Behinderte.

Dezember

Über 1000 Schüler/innen beim zweiten Fußballturnier erbringen 2500 DM für ein Waisenhaus in Indien.

 

1982

Januar

C. Hirtz und RS-Konrektor Rodenberg in den Ruhestand verabschiedet.

März

Die KRSD wird von Dieben heimgesucht. H. Schmidt stirbt während eines Wandertages.
Erste Paketaktion „Lebensmittel für polnische Familien„.

September

K. Remmel wird RS-Konrektor. A. Schmitt wird in der Ruhestand verabschiedet.

 

1983

April

A.Britzen wird zum RS-Konrektor ernannt.

Mai

Die Mädchenvolleyballmannschaft mit G. Strauß fährt zum Turnier „Jugend trainiert ..„ nach Berlin.

Juni

Erneuter gemeinsamer Schullandheimaufenthalt Dillinger und Creutzwalder Schüler/innen in Weiskirchen.

September

Die bis heute gültige Schulordnung wird verabschiedet.

Oktober

„Une boum„ : Ausgelassene Fete mit Partnerschülern aus Champagne.
Gründung eines pädagogischen Arbeitskreises durch K. Remmel.

November

Während eines Projektes entsteht der erste Teich auf dem Schulgelände. Der Förderkreis richtet Förderkurse ein.

Dezember

Das vierte Lehrer- Fußballturnier Dillinger Schulen wird von der KRSD mit 5:0 gegen die IGS gewonnen.

 

1984

März

Die „SUNRIZE„, Schülerzeitung der KRSD erscheint zum ersten Male.
Der Rektor der KRSD, G. Ospelt, ist tot; er stirbt am 30.3. in den Räumen der Schule an einem Herzversagen.
Die Schulgemeinschaft nimmt die Nachricht mit tiefer Erschütterung auf.

September

A. Altmayer wird zum Leiter der KRSD ernannt. Das Schuljahr beginnt mit 66 Lehrern/innen und 985 Schülern/innen.Nach jahrelanger Pause steigt wieder ein Schulfest: Attraktion ist die Mohrenkopf-Wurfmaschine des Kollegen Funk.

Oktober

Die Realschule in Abendform wird eingerichtet mit zunächst einer Klasse.
Der „Betriebsausflug„ führt das Kollegium ins Elsass, wo auch ein Teil übernachtet und einige „tolle„ Überraschungen erlebt.
Ein neuer Erlass des Ministers sieht vor, dass jeder dritte Samstag im Monat unterrichtsfrei ist. In einem weiteren werden Geldmittel zur Auszeichnung besonders erfolgreicher Schüler zur Verfügung gestellt – eine Einrichtung, die nur kurzen Bestand hatte.

 

1985

März

Erstmals wird eine PROWO  (Projektwoche) geplant, die dann im Juni durchgeführt wird; es entsteht unter der Leitung von G. Strauß  und G. Gros das Wandmosaik neben dem Haupteingang; Batikarbeiten werden in der KSK ausgestellt.

April

Erstes Elternsprecherseminar in Wallerfangen zeigt neue Wege in der Elternarbeit.

Mai

Das Nigeria-Hilfswerk erhält 4700 DM aus verschiedenen Spendenaktionen von Schülern, Eltern, Lehrern.

September

„Betriebsausflug„ nach Taben mit Übernachtung : Einige wissen bis heute nicht, ob sie sich „durchsetzen„ können oder sich „hinsetzen„ müssen ; A. Alt wird „Räuberhauptmann„.

Dezember

Im Rahmen einer Personalversammlung tritt der Nikolaus auf, sein Erscheinen wird in den nächsten Jahren zur Tradition.
Die Planung zur Neuanlage von Sportplatz und Schulgarten laufen an.
Der Förderverein der KRSD soll sein Guthaben versteuern, obwohl er ein gemeinnütziger Verein ist.

Das Lehrer- Fußballturnier findet zum sechsten Male statt : Einspielung bisher 12.000 DM für soziale Zwecke.

 

1986

März

Schüler der KRSD werden Sieger im Börsenspiel der KSK.

Mai

Ein beratender Lehrerausschuss konstituiert sich, besondere Gedanken macht man sich in der ersten Sitzung um die Einführung der Schulneulinge und um die Gestaltung der Klassenräume.

Juni

Die ersten Absolventen der Abendrealschule machen ihre Abschlussprüfung.
September

Die Schulkonferenz  beantragt einen neuen Funktionstrakt (Technik).
Erschütternde Nachricht beim „Betriebsausflug„ : Unser Rektor, Herr A. Altmayer, ist gestorben. In der Totenmesse wird sein Motto in Erinnerung gerufen : „Es gibt nicht Gutes, außer man tut es.„
Zehnjähriges Bestehen der Partnerschaft mit Champagne s. Seine.

November

Während einer Demo gegen das Atomkraftwerk Cattenom legen Schüler die Kreuzung vor der Schule lahm.

Dezember

Erstes vorweihnachtliches Konzert mit Chor und Orchester in St. Johann.

 

1987

März

Podiumsdiskussion : Raucherecke . Umstellung des Pausenverkaufs auf Vollkornprodukte.

April

C. Kiefer geht in den Ruhestand. D. Mertes gewinnt den Landesentscheid „Jugend musiziert„.
Der Antrag auf Errichtung einer Raucherecke wird i.d. Schulkonferenz abgelehnt.

Juli

25.Jahrgang der KRSD verabschiedet. 4050 schafften bisher den Abschluss.
Oktober

Aktion „Zeitung in der Schule„ auch in der KRSD.

Dezember

Achtes Lehrer-Fußballturnier : KRSD 2 gewinnt mit einem Tor gegen die KRSD 1.

 

1988

März

Die Realschule nimmt mit 4 Klassen am Projekt Zeitung in der Schule teil.

April

Die Zusammenarbeit mit der „Peruhilfe e.V.„ beginnt mit einem Projekt : Reiche Welt-Arme Welt„. Lehrer der KRSD setzen sich in einem Zeitungsartikel für arbeitslose Lehrer ein mit der Zusage, auf Zuwachs ihres eigenen Lohnes zu verzichten.

Juli

Die KRSD feiert ihr 30jähriges Bestehen mit einem Schulfest.

Oktober

K. Remmel wird Realschulrektor; er lädt zu einem Imbiss mit dem Versprechen, es gäbe keine Körner.

November

Die Informationstechnische Grundbildung (ITG) startet mit 9 PC`s. Gedenkfeier zur fünfzigsten Wiederkehr der „Reichskristallnacht„. MdB Uta Würfel berichtet über ihren Alltag im Bundestag. Beginn des jährlichen Betriebspraktikums für die Klassen 9.

Dezember

122 Abschlussschüler besuchen den Bundestag. Die „Orientierungsphase„ im 5. und 6. Schuljahr wird eingeführt.

 

1989

Januar

Die Fachlehrer müssen an den PC, um ITG erteilen zu können. H. Blum wird Konrektor.

Februar

Die AG Tanztheater, Leitung I. Rau, tritt öffentlich mit „Der Kleine Prinz„ auf.

Mai

K. Michaely kommt in die Schule und erarbeitet mit Schülern Monotypien.

Juni

Gesundheitstag mit umfangreichem Programm für Schüler, Eltern, Lehrer.  Der neue Schulgarten ist fertig. Ein erster „Pädagogischer Tag„ findet für das Kollegium im Haus Scheidberg statt.

Juli

Die Schule wird komplett neu angestrichen.

September

Räume der ehemaligen Sonderschule werden der KRSD zur Nutzung überlassen.

November

Pfandflaschen werden beim Pausenverkauf (allerdings nur für ein Jahr) obligatorisch.

Dezember

Das Lehrerfußballturnier hat inzwischen 25.000 DM Reinerlös erbracht ; es wird zum letzten Mal von H. Weich organisiert.

 

1990

Februar

Faschingsfete des Kollegiums im Musiksaal. Neue Hausordnung wird in Kraft gesetzt. Die Raumnot führt zu einem Auswahlverfahren bei der Aufnahme von Schulneulingen.

 

April

K. Seiler siegt im Lesewettbewerb.

Herbst

Die neuen Technikräume sind fertig.

 

1991

März

M. Imschweiler erringt den ersten Preis bei „Schüler experimentieren„.

Mai

Klassen 10 wieder beim Projekt „Zeitung in der Schule„ beteiligt : Ein Beitrag der 10c über die Dillinger „Stahlkünste„ führt zu einem heftigen Kunststreit mit Bürgermeister Leonardy.

Juni

Während der Abschlussfeier kritisiert die Elternsprecherin M. Zehles die zunehmenden Klassenstärken.

August

A. Scherer geht in den Ruhestand. Erstmals wird der Stundenplan per Computer erstellt.

September

Die neuen Technikräume, der Schulgarten und der Sportplatz werden in Betrieb genommen.

November

N. Klein wird deutsche Meisterin im Rettungsschwimmen.

1992

März

Die Schülerbibliothek wird im Keller von Eltern, Schülern und Lehrern neu gestaltet.

Juli

H. Rammo setzt sich zur Ruhe. Projekt „500 Jahre nach der Entdeckung Amerikas„.
Schulfest „Wir machen Europa„.
Erstmals haben Sekundarschulen Schüler aufgenommen, allerdings ohne große Einwirkungen auf die KRSD.

November

Die Partnerschaft mit Champagne s.Seine besteht 20 Jahre dank H. Weichs und W, Bettingers  Einsatz. Unterschriftenaktion „Gegen Ausländerhass„.

 

1993

Januar

Die Weihnachtsferien werden verlängert, weil die Heizung defekt ist. Alle Klassen besuchen in der Turnhalle die Aufführung der „Physiker„.

Februar

Der erste „Tag der offenen Tür„.

März

Malaktion „Mit Fremden solidarisieren„ im Rathaus Dillingen. M. Imschweiler belegt in „Schüler experimentieren„ den ersten Platz.

Juni

Unterschriftenaktion zur Erhaltung der Realschule.
Mit Beginn des Schuljahres wird die Schülerkarteiverwaltung vom PC – Programm MS-DOS SEK übernommen.

 

1994

Februar

H. Herkes in den Ruhestand verabschiedet.

Mai

Der Film „Schindlers Liste„ wird von 220 Schülern besucht und diskutiert.

 

1995

Januar

Die Hausordnung wird neu gefasst.

Februar

Der Klassenarbeitserlass reduziert die Zahl der Klassenarbeiten.

März

Schüler der KRSD diskutieren mit Zeugen der NS-Zeit.

Mai

M Hower wird Landessiegerin im Malwettbewerb der Volksbanken. Der Erlass über die Fünf-Tage-Woche erscheint.

Juni

Projektwoche mit 33 Projekten.

September

Die „Initiative Dillinger Schulen„ gegen die Sparmaßnahmen entsteht.

November

Großdemonstration der Dillinger Schulen gegen die Sparmaßnahmen in der Bildungspolitik.

 

1996

Januar

Unterschriftenaktion des Elternbeirates zum Erhalt der Realschule. Demonstration der Landeselternvertetung in Saarbrücken mit gleichem Ziel.

Juni

H. Groh ist gestorben.

September

Auf Antrag der Fachschaft Deutsch wird die Rechtschreibreform eingeführt.

November

Alle Klassen 10 machen mit bei „ Zeitung macht Schule„.

Dezember

Die Organisationsstruktur der „Erweiterten Realschule„ wird in verschiedenen Konferenzen angesprochen. Publizistische Aktionen, um die Zweisprachigkeit in Dillingen zu garantieren. Die Zuständigkeit für die bauliche Unterhaltung wird auf die Schule selbst übertragen.

 

1997

März

Die Realschulen werden den Schulämtern schulaufsichtlich unterstellt. Zuständigkeit Frau Schulrätin Eva Caron-Petry. Die Budgetierung des Haushaltes lässt den Schulen größeren Gestaltungsraum.

Juni

Pädagogischer Tag mit dem Thema „Binnendifferenzierung.

Juli

Konrektor A. Britzen geht in den Ruhestand.

 

1998

November

An 2 Masten werden Sonnensegel installiert

 

 

1999

August

Japanische Pädagogen von der Ymanashi Universität besichtigen unsere Schule.

 

November

Unsere Schule erreicht den 3. Platz beim Kreisumweltpreis (Motto: Agenda 21) für das Projekt „Sonne in die Schule“.

 

Dezember

Am 1.12. wird der Erweiterten Realschule Dillingen der Umweltpreis des Landkreises Saarlouis verliehen.

 

 

2000

Februar

Im Rahmen der Schulsozialarbeit bietet Fr. Grandpair von der Beratungsstelle „Jugendhilfe und Schule“ Gesprächstermine für Schüler und Lehrer an.

 

März

Valentin Kraus (14) und Michael Fischer (13) erhalten den 3. Preis im Fach Biologie bei „Schüler experimentieren“ (Thema: Fische und pflanzliche Gestaltung der Uferzonen)

Das Lehrerzimmer erhält einen PC mit Internetanschluss

Die Tanz-Theater-Gruppe unter Leitung von Ilona Pohl führt nach 1-jähriger Vorbereitung in der Stadthalle Dillingen „Der kleine Prinz“ von A. de Saint-Exupéry mit großem Erfolg auf.

 

Juni

Die Frauenministerin Regina Görner überreicht der ERS den Mädchenpreis bei „Schüler experimentieren“.

Die Arbeiterwohlfahrt und VESPE führen in den 7er Klassen ein Coolnesstraining („Cool statt gewalttätig“) durch. Patrizia Ney und Jana Edinger erhalten mit ihrem Projekt „Energiesparen bei Kühlgeräten“  im Rahmen von „Schüler experimentieren“ einen Sonderpreis.

 

Dezember

An der ERS startet das Projekt „Mediation“ (Konfliktlösungsstrategien)

 

 

2001

Juni

Der Realschulrektor a. D. Erwin Tabillion erhält das Bundesverdienstkreuz

 

August

An der ERS gibt es als 2. Schule im Landkreis Saarlouis eine Offene Ganztagsschule. Für 24 Schüler stehen neben der Betreuung durch Sozialpädagogen 13 Lehrerstunden zur Verfügung.

 

September

Die Schulen gedenken der Opfer der Terroranschläge in den USA in einer „Minute der Stille“

 

 

2002

August

An unserer Schule wird erstmals eine Praxisklasse angeboten (14 Schüler)

Die ERS nimmt an dem Wettbewerb „Klasseschule“ teil.

 

 

2003

Januar

Unser langjähriger Rektor Kurt Remmel geht in den Ruhestand.

 

Februar

Beginn der Baumaßnahmen an der ERS (umfassende Renovierung; Bau eines Begegnungszentrums)

 

April

In unserer Schule gastiert die Wanderausstellung „Entwicklungsland Deutschland“

 

Juni

Spatenstich für den Bau des Begegnungszentrums

 

 

2004

Die Klassen 8d und 10h gewinnen den Wettbewerb „Kunst gegen Gewalt“

 

Mai

Die ERS geht eine Schulpartnerschaft mit der italienischen Stadt Sutera (Sizilien) ein. Ein erster Besuch durch eine Lehrer-Schüler-Delegation in Sutera findet statt.

 

Juli

Klasse-Schule : Die Modellschulen stellen sich im neuen ÖKOSOLAR-Haus vor.

Das Lehrerzimmer wird in den Ferien renoviert, die Hausfassaden isoliert, neue Fenster werden eingebaut.

 

September

Landeszentrale Vergleichsarbeiten werden geschrieben :

Deutsch Klassen 7, Mathe Kl. 8, Fr.Spr. Kl. 9 M.

Frau Tasch wird Schoolworkerin.

Die IGS kooperiert mit uns an der Offenen Ganztagsschule.

 

November

Die 8a beteiligt sich am Hunderwasser- Exploratorium.

 

2005

Januar

In „Zeitung macht Schule“ wird für den Ausbau des Bunkers als Geschichtswerkstatt plädiert.

 

Februar

Im Comenius-Projekt arbeiten unsere Schüler / Lehrer mit Schulen aus Polen, Italien und Frankreich zusammen. Erstmals werden elektronische Prüfungslisten erstellt.

 

März

Im Landeswettbewerb „Jugend forscht“ erringen die Schüler einen Preis von € 750.-, im Planspiel „Börse“ einen fünften Paltz.

Bei „Saarland Picobello“ helfen unsere Schüler.

Winterprojektwoche in Kärnten.

 

April

Daniel Recktenwald wird Landessieger bei „National geographic“.

Deutsch-französischer Schüleraustausch.

 

Mai

Die neue Hausordnung wird verabschiedet.

 

September

Neue Pausenordnung tritt in Kraft.

 

November

Einweihung des Begegnungszentrum.

Der PC-Saal 206 wird neu eingerichtet.

 

Dezember

Schüler der ERS helfen Notleidenden in Kroatien.

 

2006

Februar

Tag der offenen Tür für Schulneulinge.

Das Erziehungskonzept „Trainingsraum“ wird entwickelt.

 

März

Grillabend Comenius mit Polen, Italienern, Franzosen.

 

April

30-jährige Partnerschaft mit dem College Fernand Gregh.

ERS gewinnt Alois Lauer Schwimmturnier.

Der Leiter der OGT Jörg Bastuck kommt bei einem Unfall ums Leben.

 

Mai

PISA-Test

Benefiz-Lauf „Rund um den Öko-See“ mit € 3500,- Erlös

Schüler-Tulpen helfen Peru

 

September

Einweihung der Hörbehinderten- Klasse durch Minister Schreier und Landrätin Bachmann.

 

Oktober

Das Wandbild ( nach Hundertwasser) an der Fassade Geranienstraße wird der Öffentlichkeit übergeben.

 

November

Erstmals besuchen uns Grundschüler im Unterricht.

Die langjährige Reinemachfrau Opitz stirbt.

 

2007

März

Projektwoche in den Alpen.

 

Juni

Schulsportfest.

 

September

Die Schulkonferenz beantragt eine gemeinsame Oberstufe mit der Gesamtschule.

 

2008

April

Comenius-Treffen in Creutzwald vom 01.04. bis zu 04.04.2008

Große Gala zum 50jährigen Bestehen der Realschule Dillingen am 18.04.2007

 

Juni

Eröffnung einer Bilderausstellung im Rathaus Dillingen am 16.06.2008

Benefizlauf am 24.06.2008

Konrektor Joachim Blum und Realschullehrerin Agnes Doerr gehen in den Ruhestand

 

August

Änderung in der Schulleitung:

Mit Beginn des Schuljahres übernimmt der bisherige 2. Konrektor Reiner Speicher die Funktion des 1. Konrektors.

Im 7. Schuljahr werden die Kinder auf Beschluss der Gesamtkonferenz nicht in H und M- Klassen aufgeteilt, sondern mit Ausnahme der Hauptfächer (Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache) in allen anderen Fächern gemeinsam unterrichtet.

Einführung von A(bitur)-Kursen an den Erweiterten Realschulen

Familientag in Dillingen

Die ERS Dillingen beteiligt sich mit einem Stand am Familientag in Dillingen. Neben der Darstellung der Schulform „Erweiterte Realschule“ stellt die Schule das Comeniusprojekt und die Schulpartnerschaft mit der Scuola Media in Sutera vor.

September

Team-Triathlon

Schulfest

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Bestehen der Schule findet am 27.09.2008 in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein ein großes Schulfest auf dem Schulgelände statt. Nach einem ökumenischen Open-Air-Gottesdienst begrüßt Schulleiter Gerd Gasper die zahlreichen Gäste. Die Begrüßung wird von musikalischen, kulturellen und sportlichen Darbietungen der Schüler umrahmt.

 

Oktober

Konzert im Saardom am 26.10.2008

Als weiterer Höhepunkt der Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Bestehen der Schule findet am 26.10.2008 ein Konzert im Saardom in Dillingen statt.

Eröffnung der Schülergalerie am 30.10.2008

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres hat die ERS Dillingen die Möglichkeit Bilder und Kunstobjekte für die Dauer eines halben Jahres im Landratsamt auszustellen. Lehrerin Christine Weides hatte mit den Kunsterziehern die Ausstellung zusammengestellt und aufgebaut.

 

2009

Januar

Kooperation mit dem TWG – Neuer Weg zum Abitur

Am 08.01.2009 unterzeichnet Rektor Gerd Gasper zusammen mit Vertretern anderer Erweiterter Realschulen und der Gesamtschule Dillingen in Anwesenheit der Bildungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und der Landrätin Monika Bachmann in den Räumen des Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasiums (TWG) eine Kooperationsvereinbarung mit dem TWG. Ziel dieser Kooperationsvereinbarung ist es, den Schülern der Erweiterten Realschule Dillingen den Übergang zur gymnasialen Oberstufe zu erleichtern und für alle Schüler neben dem Weg über das normale Gymnasium (G8) einen alternativen Weg zum Abitur in 9 Jahren (G9) zu ermöglichen.

Teilnahme am KMK-Projekt „Pro Lesen“

Die ERS Dillingen nimmt zusammen mit der ERS Quierschied am bundesweiten KMK-Projekt „Pro Lesen“ teil. Die beiden saarländischen Schulen sollen als „Projektschulen“ Ideen und Beispiele guter Praxis zur Förderung der Lesekompetenz im Fach Mathematik und in außerschulischen Bereichen entwickeln.

Projekttage „Jugendkultur und Rassismus“ Klassenstufe 8

Am 21. und 22. Januar 2009 erfahren die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 an der ERS Dillingen „Unterricht der besonderen Art“. Unter Leitung der Schoolworkerin Nina Forster und einem Team der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz sowie dem Netzwerk für Demokratie und Courage setzen sich die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Workshops mit dem Thema „Jugendkultur und Rassismus“ auseinander.

Winterprojektwoche im Zillertal

 

März

Abnahme der naturwissenschaftlichen Räume

Die endgültige Abnahme der naturwissenschaftlichen Räume und die Einführung der dort tätigen Lehrerinnen und Lehrer in die Handhabung der Geräte und in die Sicherheitseinrichtungen finden am 13.03.2009 in Anwesenheit von Herrn Donate, Kreisbauingenieur des Landkreises Saarlouis, und Frau Hopf, Vertreterin der Firma  Kommunalplan aus Düsseldorf statt.

 

Mai

Theatertage in Campofranco

Unter Begleitung der Lehrer Alfred Motsch und Ilona Pohl nehmen die beiden Schüler Vanessa und Alessio Impallomeni an den Theatertagen in Campofranco (Sizilien) teil. Im Rahmen der Schulpartnerschaft mit Sutera und im Rahmen des Comeniusprojektes führen die Schüler zusammen mit Schülern der ERS Wallerfangen ein kleines Theaterstück auf, in dem es um die Verständigung von Schülern aus unterschiedlichen Ländern auch jenseits von Sprachbarrieren geht.

 

Juli

Abschlussfeier 2009 am 03.07.2009 im Dillinger Lokschuppen

78 Schüler erhalten das Abschlusszeugnis des mittleren Bildungsgangs, davon 34 Schüler mit der Qualifikation, ein Oberstufengymnasium bzw. die gymnasiale Oberstufe zu besuchen.

45 Schüler erhalten das Abschlusszeugnis für den Hauptschulbildungsgang, davon 25 Schüler mit der Qualifikation, die zweijährigen Fachschulen zu besuchen.

Wanderung der Klassenstufen 5 und 6 im Rahmen des Gesundheitsprojekts „Bewegen und gesund ernähren“ von Prof. Dr. Rosenberger auf dem Beckinger Panoramaweg

Der Rotary-Club Lebach-Wadern organisiert für die Erweiterte Realschule Dillingen, Wadern, Weiskirchen und die Gesamtschule Losheim unter dem Motto „Bewegen und gesund ernähren“ eine Wanderung für die Klassen 5 und 6 auf dem Beckinger Panoramaweg. 460 Kindern absolvieren wohlversorgt mit Getränken, Obst und einem gesunden „Hochwaldburger“ die 8 km lange Wanderung vom Fischerberghaus in Beckingen zur Schutzhütte „Auf Kapp“ ohne größere Schwierigkeiten. Die Staatssekretärin Frau Dr. Susanne Reichrath empfängt die Wanderer am Ziel in Honzrath.

 

August

Änderung in der Schulleitung:

Mit Beginn des Schuljahres übernimmt der Lehrer Hans Peter Berdin die Funktion des 2. Konrektors.

Einführung von A(bitur)-Kursen an den Erweiterten Realschulen

Nachdem mit Beginn des Schuljahres 2008/09 an allen Erweiterten Realschulen des Saarlandes in der 10. Klasse A-Kurse in den Fächern Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache, Physik und Chemie eingeführt wurden, wird dieses Angebot mit Beginn des Schuljahres 2009/10 auf die 9.Klassen ausgeweitet. Hier werden die A-Kurse in den Fächern Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache angeboten. Ziel dieser Änderung der Schulordnung ist es, den Schülern der Erweiterten Realschulen  den Übergang zur gymnasialen Oberstufe zu erleichtern und für alle Schüler neben dem Weg über das normale Gymnasium (G8) einen alternativen Weg zum Abitur in 9 Jahren (G9) zu ermöglichen.

An der ERS Dillingen werden 26 Schüler im 10. Schuljahr und 16 Schüler im 9. Schuljahr in diese A-Kurse eingestuft.

 

November

Autorenlesung

Auf Vermittlung von Frau Funke, der Leiterin der Stadtbibliothek Dillingen, findet am 12.11.2009 über den Friedrich-Bödecker-Kreis im Begegnungszentrum eine Autorenlesung für die beiden Klassen 10 statt. Der freie Journalist Nikolaus Nützel liest aus seinem Sachbuch „Sprache oder was den Mensch zum Menschen macht.“ Er gibt den Schülern einen faszinierenden Eindruck von dem, was Sprache zu leisten vermag.

 

Dezember

Überreichung der Urkunden für das Goldene Laufabzeichen im Rahmen des Projektes „Gesunde Kids“ am 04.12.2009

Im Rahmen des Projektes „Gesunde Kids“ durch „Gesunde Ernährung und viel Bewegung“ werden 230 Schülerinnen und Schüler besonders ausgezeichnet. Prof. Dr. Rosenberger vom Rotary Club Lebach-Wadern und der Schulleiter Gerd Gasper überreichen in einer kleinen Feierstunde an 17 Schülerinnen und Schüler das Goldene Laufabzeichen für einen 60-minütigen Dauerlauf. 123-mal wird Silber (30 Minuten Dauerlauf) und 90-mal Bronze (15 Minuten Dauerlauf) vergeben.

 

 

2010

Januar

Klassen 7 und 9 besuchen in der Stadthalle Dillingen die Multivision „Klima & Energie“ am 20.01.2010 :

120 Schülerinnen und Schüler der ERS Dillingen nehmen an der Multivisionsschau für den Klimaschutz teil. Ein Team im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) klärt im Rahmen eines bundesweiten Medienprojekts Jugendliche über die Folgen des Klimawandels auf. Ein 40-minütiger Film sowie eine Powerpoint-Präsentation sensibilisieren die Schülerinnen und Schüler für diese Problematik.

Zweitägiges VAUS-Projekt: Berufswahlvorbereitung Klassenstufe 9 (M)

VAUS e.V. führt mit den Klassen 9a, b und c ein Projekt zur Berufwahlvorbereitung durch.

Bei dieser zweitägigen Veranstaltung werden die Schüler und Schülerinnen von Vertretern aus 9 Betrieben und Firmen im Dillinger Raum über verschiedene Berufsfelder informiert.

 

Februar

Ausbildung von 46 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter

 

März

Teilnahme am Wettbewerb „Schüler experimentieren“

Bereits seit 17 Jahren stellen sich Schülerinnen und Schüler der Erweiterten Realschule Dillingen alljährlich den Herausforderungen des Wettbewerbes „SCHÜLER EXPERIMENTIEREN“ bzw. „JUGEND FORSCHT“ .

Auch in diesem Jahr war die ERS Dillingen mit einem zweiten Platz, einer Drittplatzierung und vier Sonderpreisen wieder sehr erfolgreich.

Einrichtung einer gemeinsamen gymnasialen Oberstufe der Integrierten Gesamtschule Dillingen und der Erweiterten Realschule Dillingen

 

Juni

Neue Erzieherin an der OGS

An der Offenen Ganztagsschule nimmt Frau Dorothee Schrecklinger ihre Arbeit als Erzieherin mit 20 Wochenstunden auf.

 

August

Einrichtung einer gemeinsamen gymnasialen Oberstufe der Erweiterten Realschule Dillingen und der Integrierten Gesamtschule Dillingen

Mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 wird in den Räumen der Erweiterten Realschule Dillingen die Klassenstufe 11 der gemeinsamen gymnasialen Oberstufe der Erweiterten Realschule Dillingen und der Integrierten Gesamtschule Dillingen  eingerichtet. Drei Schüler der ERS Dillingen und 8 Schüler der IGS Dillingen bilden die erste Klasse und werden ausschließlich von Lehrern der IGS und der ERS Dillingen unterrichtet.

 

September

Zukunftswerkstatt

Die Klasse 8a (H. Weich) nimmt an der Zukunftswerkstatt der Stadt Dillingen mit dem Thema „Zivilcourage“ im Jugendhaus am Lokschuppen teil.

 

Oktober

Alex Deutsch berichtet als Zeitzeuge über seine Zeit im KZ

 

Dezember

Projekt Humanitäre Schule der Klassenstufe 8 und 9:

28 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 und 9 beschäftigen sich auf Initiative von Herrn Palmer an zwei Tagen mit dem Thema „Wie können wir uns für mehr Menschlichkeit einsetzen“. Das Projekt wird vom Jugendrotkreuz Landesverband Saar organisiert. Durch die Teilnahme an einem Planspiel, bei dem die Solidarität mit Schwächeren inhaltlich thematisiert wird, werden die Jugendlichen für die Ziele des Humanitären Völkerrechts sensibilisiert.

 

2011

Januar

Tischtennisplatte auf dem Schulhof

Im Rahmen einer Initiative der Stadt Dillingen zur Gestaltung von Räumen durch Jugendliche wurde der Erweiterten Realschule Dillingen auf Antrag der Schülervertretung der Schule eine Beton-Tischtennisplatte zur Verfügung gestellt, die den Schülern eine abwechslungsreichere Pausengestaltung ermöglicht.

Besuch des Bildungsministers Herr Klaus Kessler und der Landrätin Frau Monika Bachmann

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreicht der Bildungsminister den Bewilligungsbescheid über 131.100 € zur energetischen Sanierung des Flachdaches an die Vertreter des Schulträgers, Frau Landrätin Monika Bachmann, Frau Jungmann und Herr Apitz.

 

Februar

Erweiterte Realschule erhält neuen Namen: Schule am Römerkastell, Erweiterte Realschule Dillingen des Landkreises Saarlouis :

Der Kreisausschuss tagt am Dienstag, den 02.02.2011 und beschließt schnell und einstimmig den neuen Namen der Schule.

Externe Evaluation an der Schule am Römerkastell

Unter der Federführung von Frau Klär-Blass wurden von Lehrern, Eltern und Schülern Fragebögen ausgefüllt, es fanden Gespräche mit der Schulleitung, mit Lehrern, Eltern und Schülern statt. Es fand eine Begehung des Schulgebäudes statt und die Lehrkräfte wurden im Unterricht besucht.

 

Mai

Auszeichnung „Humanitäre Schule“

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wird der Schule am Römerkastell vom DRK Landesverband Saar die Auszeichnung „Humanitäre Schule“ verliehen.

 

August

Neuer Schoolworker

Durch eine Umorganisation beim CJD übernimmt Herr Martin Weitert mit Beginn des Schuljahres die Aufgabe des Schoolworkers an der Schule am Römerkastell.

Die gemeinsamen gymnasialen Oberstufe der Erweiterten Realschule Dillingen und der Integrierten Gesamtschule Dillingen geht in ihr 2. Jahr.

Für die neue Klassenstufe 11 haben sich 23 Schüler an der SaR und 19 Schüler an der IGS angemeldet, so dass zwei Klassen in der Eingangsphase gebildet werden können. Die Schüler, die in die  Hauptphase der gymnasialen Oberstufe aufgestiegen sind, werden in die Kurse des TWG integriert.

 

September

START-Stipendium für Seher Koc

Die Schülerin Seher Koc (Klasse 11) erhält ein Stipendium der Hertie-Stiftung. Das Stipendium wird ihr in einer Feierstunde in der Staatskanzlei verliehen. Mit diesem Stipendium (100 € monatlich über drei Jahre) werden engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund gefördert.

Neues Schullogo

Die Gesamtkonferenz beschließt ein neues Logo für die SaR. Das Logo wird von Herrn Sleizik, einem Studenten der Fachhochschule Trier, Fachbereich Kommunikationsdesign erstellt.

 

Oktober

Ausbildung von Medienscouts

Auf Anregung und unter der Leitung von Dirk Mahren von der „creaone Werbeagentur“ werden 16 Schülerinnen und Schüler zu Medienscouts ausgebildet. Die Ausbildung umfasst 12 Termine (jeweils 2 Stunden) und erstreckt sich über die Themen Sicherheit am PC, Smartphones, Social Networks, Mobbing,  Schoolworker Kommunikation und Powerpoint. Die Schüler sollen anschließend ihren Mitschülern als Ansprechpartner und Berater zur Verfügung stehen.

 

Dezember

Foto- und Videowettbewerb für Schüler der Oberstufe

Die Schülerinnen der Klasse 11 Seher Koc und Sinthusha Santhakumar haben am Foto- und Videowettbewerb für Schüler der Oberstufe teilgenommen, der vom Bildungsministerium und vom Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz ausgelobt wurde. Sie erreichten den 4. Platz.

Auffrischungskurs für Schulsanitäter

Unter Leitung von Herrn Palmer findet am 21.12.2011 ein Auffrischungskurs für die Schulsanitäter der Schule am Römerkastell teil. Die Schulung wird vom Roten Kreuz Dillingen durchgeführt. Es nehmen 34 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 10 teil.

Aktueller Bericht des SR macht Aufnahmen in der Schule

Unter Leitung des Chemielehrers Dr. Michael Faust hat sich an der Schule eine Schülerfirma gegründet. Ein Team des SR dreht für einen Bericht im Aktuellen Bericht. Dieser Bericht wird am 22.12.2011 ausgestrahlt.

Schüler stellen den Kollegen ihre Schülerfirma vor

Unter Leitung des Chemielehrers Dr. Michael Faust hat sich an der Schule eine Schülerfirma gegründet. Seher Koc präsentiert den Kollegen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien die Firma und die Mitarbeiter mit ihren Arbeitsbereichen.

 

2012

Februar

Anmeldungen an der Gemeinschaftsschule

In der Zeit vom 08.02. bis zum 14.02.12 nimmt die SaR zum ersten Mal Anmeldungen zur Gemeinschaftsschule entgegen.

Kooperationsvertrag mit Kaufland geschlossen

 

Juni

Ausbildung der Medienscouts beendet

In einer kleinen Feierstunde erhalten die Teilnehmer des Projektes Medienscouts von Schulleiter Gasper, Herrn Palmer und Herrn Mahren ihre Urkunden und werden in eine Powerpoint-Präsentation eingewiesen, mit der sie künftig ihre Mitschüler informieren können.

 

August

Gemeinsame Gymnasiale Oberstufe

11. Schuljahr – 6 Schüler der ERS-Dillingen besuchen die Klassen 11a und 11b der GOS

12. Schuljahr – 20 Schüler der ERS-Dillingen besuchen die Hauptphase 1 der GOS

13. Schuljahr – 2 Schülerinnen der ERS sind in die Kurse des TWG integriert

 

Oktober

Bildung eines Krisenteams an der SaR

 

2013

Februar

  • Die landschaftliche Gestaltung des Bürgerparks beginnt
  • Der letzte Bauabschnitt der Gestaltung des Schulgeländes beginnt. Im Gereich der Schule wird der Platz zwischen dem Gebäude C und dem Begegnungszentrum neu angelegt und ein Zugang im Bereich des Bunkers zur Franz-Meguin-Straße geschaffen. Im hinteren Bereich wird das Gelände modelliert und parkähnlich angelegt. Dabei wird auch eine Verbindung zwischen der Geranienstraße und der Franz-Meguin-Straße gebaut.

 

 Juni

Einweihung des Bürgerparks

 

Juli

Unser Rektor, Herr Gasper, der 1. Konrektor, Herr Speicher und der Kollege Herr Weich werden in den Ruhestand verstetzt.

 

August

Hans-Peter Berdin wird neuer Schulleiter und Martina Scharfe stellvertretende Schulleiterin

 

September

  • Das Kollegium frischt im Rahmen eines pädagogischen Tages seine Kenntnisse in 1. Hilfe auf
  • 2. Platz für die Schule am Römerkastell im Alois-Lauer-Schwimmturnier des Schuljahres 2012/13

 

Dezember

  • Michael Schwedt gewinnt den 1. Preis beim Europäischen Malwettbewerb
  • Auf Initiative von Herrn Palmer werden an unserer Schule 10 SchülerInnen vom Diplom-Sozialpädagogen Dieter Kirsch zu Mediatoren (Streitschlichtern) ausgebildet

 

2014

 

 Januar

Nach fast 40 Jahren an unserer Schule geht Klaus Becker in den wohlverdienten Ruhestand.

 

März

Unsere Schüler belegen beim 31. Planspiel Börse den 6. Platz der Depotwertung und den 5. im Nachhaltigkeitswettbewerb.

 

April

Konzert des Polizeiorchesters des Saarlandes für die Klassen 5 & 6

 

Mai

Anschaffung von Sportgeräten für unsere Schule dank der Unterstützung Dillinger Firmen

 

Juni

Abschlussfahrt der 10er Klassen nach Antibes (Südfrankreich)

 

Juli

  • Schüler erfolgreich bei „Jugend forscht“; Themen: Einfluss des Trinkverhaltens auf die Leistungsfähigkeit; Verbreitung von Krankheitserregern in öffentlichen Gebäuden
  • Verabschiedung von den Urgesteinen  Frau Ilona Pohl und Hans-Werner Eckert in den Ruhestand

 

November

25 SchülerInnen der Klassen 5 und 6 werden zu neuen Schulsanitätern ausgebildet.

 

 

2015

 

Februar

  • Gemeinsame Gymnasiale Oberstufe Dillingen wächst weiter: Der Kooperationsverbund Gymnasiale Oberstufe an Gemeinschaftsschulen, der vom Landkreis für den Standort Dillingen beantragt wurde, wurde vom Ministerium für Bildung am 20.2.2015 ab dem Schuljahr 2015/2016 genehmigt. Damit ist jetzt bereits der Weg freigemacht für den ersten Oberstufenverbund an Gemeinschaftsschulen im Saarland. Zu der schon bestehenden Gemeinsamen Gymnasialen Oberstufe Dillingen, bestehend aus der Schule am Römerkastell und der Integrierten Gesamtschule Dillingen, kommen nun 3 neue Partnerschulen hinzu. Dies sind die Schule am Litermont in Nalbach, die Lothar-Kahn-Schule in Rehlingen-Siersburg und die Schule am Limberg in Wallerfangen. Ab dem kommenden Schuljahr werden die Schülerinnen und Schüler der 5 Schulen in der gemeinsamen Oberstufe am Standort Dillingen unterrichtet. Die neue Kooperation baut auf der erfolgreichen Arbeit der beiden Dillinger Schulen auf, die bereits 3 Jahrgänge zum Abitur geführt haben.
  • Flyer in mehreren Sprachen verfügbar: Ab sofort ist unser Flyer auch in Türkisch, Polnisch, Italienisch und Rumänisch erhältlich

 

Mai

Wir werden Preisträger beim Saarländischen Schulpreis: Die Schule am Römerkastell ist wegen ihres pädagogischen Engagements von der Jury des saarländischen Schulpreises als Preisträger ausgezeichnet worden.

 

Juli

Rainer Altmeyer verlässt uns nach über 36 Dienstjahren an unserer Schule in den wohlverdienten Ruhestand.

DSC01184

 

Sommersymposium zum Thema „Römer“

Sommersymposium Römer

Sommersymposium Römer

 

Oktober

Die Schule am Römerkasteöll ist Preisträger beim saarländischen Schulpreis

Schuleingang 2Schulpreis 2

Dezember

Dezemberspektakulum trifft auf große Resonanz